Nicaragua-Initiativgruppe Neu-Isenburg e.V.

Logo vom Verein Nicaragua-Initiativgruppe Neu-Isenburg e.V.

Verein Nicaragua-Initiativgruppe Neu-Isenburg e.V.

Faltblatt 2008
Faltblatt 2009 
PDF-Datei 441KB

Faltblatt 2008
Faltblatt 2008 
PDF-Datei 238KB

Faltblatt 2007  
Faltblatt 2007
PDF-Datei 274KB

Faltblatt 2006
 Faltblatt 2006
PDF-Datei 583KB

Der Verein

Die Nicaragua-Gruppe wurde im Jahr 2007 20 Jahre alt. Wie wir Euch berichtet hatten, standen wir letztes Jahr aber vor der Auflösung des Vereins. Doch der Neuanfang ist geglückt, so dass der Geburtstag gefeiert werden kann! Die auf der Veranstaltung gezeigten Fotos aus 20 Jahren Ausbau eines Gebäudes zum Jugendzentrum „Anne Frank“ Projektarbeit geben noch mal einen Überblick über die verschiedenen Projekte: 

Alles fing an mit dem Ausbau eines Gebäudes zum Jugendzentrum „Anne Frank“ durch eine Brigade aus Neu-Isenburg zusammen mit Nandaimer Jugendlichen.

Es folgten: 
ein Wassertank für das Hospital, Trinkwasserversorgung für mehrere Stadtteile, der Bau von Latrinen, Instandsetzungen und Hilfsleistungen nach den verheerenden Verwüstungen durch den Hurrikan „Mitch“, Containersendungen von Gerätschaften für das Frauenhaus, Wäsche und anderer Bedarfsgüter für das Hospital, Brillen und vieles mehr. 

Schließlich begann der Aufbau der „Comedores“, der Mittagstische für Kinder in den ländlichen Gebieten, geplant und koordiniert vom Frauenhaus. 

Das Frauenhaus

Die neue Rechtsanwältin im Frauenhaus 1992 kauften wir ein bebautes Grundstück und ermöglichten Ausbau und Einrichtung zum Frauenhaus „Nora Astorga“. Über die vielfältigen Aktivitäten, die wir dort unterstützen berichten wir Euch regelmäßig. Nach wie vor ein Schwerpunkt ist die Rechtsberatung.


Die neue Rechtsanwältin im Frauenhaus

Die „Panaderia“ – die Bäckerei im Frauenhaus





Die „Panaderia“ – die Bäckerei im Frauenhaus









Im Kleiderladen werden zum Teil Kleidungsstücke selbst genäht, in früheren Jahren hatte die Nica-Gruppe Nähmaschinen nach Nandaime verschickt.

Die Apotheke im Frauenhaus



Die Apotheke im Frauenhaus.
Hier werden verbilligte Arzneimittel verkauft, die für die Familien sonst nicht erschwinglich wären. 

Sexualaufklärung und Beratung zur Familienplanung


Vom Frauenhaus aus fahren Jugendliche
„Red de jovenes“ (Jugendlichennetzwerk) – in die Dörfer, um dort Sexualaufklärung und Beratung zur Familienplanung zu betreiben.


Aufklärungsplakate des „Red de jovenes“





Aufklärungsplakate des „Red de jovenes“









der Lebensmittelanbau zur Versorgung der Comedores

Unser aktuelles Projekt:
der Lebensmittelanbau zur Versorgung der Comedores.



Die Nicaragua-Initiativgruppe Neu-Isenburg ist Mitglied 
bei "Attac" 
sowie 
im "EPN" dem Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen e.V.


Treffen:

jeden 2. Donnerstag im Monat 19 Uhr 30
"Roter Raum"
Sporthalle im Sportpark